Allgemein, Region

Landkreis Rhön-Grabfeld

Wer Natur pur erleben möchte, ist im Landkreis Rhön-Grabfeld goldrichtig. Kleine Dörfer, weite Felder und Wiesen , die für Wanderer und Fahrradfahrer wie geschaffen sind. Entlang der Fränkischen  Saale, die im Osten aus zwei Quellen entspringt und nach Westen verläuft, werden Spaziergänge zum  traumhaften Naturspektakel.

„In der Rhön ist es schön“

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich vor allem die Rhön in ein Winterwunderland und lädt zu wintersportlichen Aktivitäten aller Art ein. Anschließend kann man sich in einer der zahllosen Berghütten bei heißer Schokolade oder Glühwein und feinen Köstlichkeiten stärken. Wer erstmals im Landkreis Rhön-Grabfeld unterwegs ist, sollte neben dem Kreuzberg auch unbedingt einen Abstecher zum Schwarzen Moor bei Fladungen machen. Dort kann man Idylle in Reinform auf dem Naturlehrpfad erleben.  Dieses gehört zum Unesco-Biosphärenreservat Rhön und hat als Regenmoor einige seltene Tier- und Pflanzenarten zu bieten. Führungen auf dem ungefähr 2,5 km langen Bohlensteg finden regelmäßig von Mai bis September an den Wochenenden statt. Auf dem Aussichtsturm, der stolze 17 m hoch ist, hat man eine tolle Übersicht über das schützenswerte Areal. Mithilfe der verschiedenen Informationstafeln kann man viel über die örtliche Flora und Fauna lernen.

Über den Autor

Verwandte Beiträge